Patrimonium

Schwerpunkt der Website comicforschung.de ist das von Eckart Sackmann herausgegebene "Deutsche Comicforschung". Diese Reihe, die sich mittlerweile als Standardwerk zur deutschen Comicgeschichte etabliert hat, erschien erstmals im Dezember 2004 (Band 2005). Ferner wird die Website künftig zur Plattform einer Grundlagenforschung der deutschsprachigen Comicliteratur ausgebaut.

 

Startseite comicforschung.de    Inhalt nach Bänden    andere Gruppen

 
Inhalt nach Gruppen

 

Vor 1800

 
Dietrich Grünewald:
Die Berliner Eneide, ein Bildroman des Mittelalters
Deutsche Comicforschung 9 (2013), S. 6-21

Im frühen 13. Jahrhundert entstand im süddeutschen Raum eine Bildfolge zum Eneasromans des Heinrich von Veldeke. Diese Erzählung in epischer Länge illustriert nicht den Text, sie ist eine eigenständige Interpretation des Stoffes und arbeitet dabei mit Mustern, die auch der moderne Comic verwendet.



Eckart Sackmann:
Das Evangeliar Heinrichs des Löwen
Deutsche Comicforschung 4 (2008), S. 17-21

Man kann grundsätzlich davon ausgehen, dass sich die Bild-Erzählung zu früheren Zeiten anders darstellte als heute. Gerade deswegen überrascht ein Blatt aus dem Evangeliar Heinrichs des Löwen, dessen Urheber Dialoge in eine kurze Bildsequenz einbringt, und das in sehr kunstvoller Form.



Antje Neuner-Warthorst:
Zur Anschauung für Laien. Die sogenannte Freiburger Bilderbibel
Deutsche Comicforschung 6 (2010), S. 7-21

In der Universitätsbibliothek von Freiburg i. Br. liegt ein mittelalterlicher Codex, bei dem die Bilder den Text dominieren - also im landläufigen Sinne keine Buchillustration, sondern ein Bilderbuch, in dem die Geschichte in Bildsequenzen aufgeteilt wurde und die in einigen Szenen Sprechblasen aufweist.
Musterseite



Eckart Sackmann:
Memlings "Turiner Passion"
Deutsche Comicforschung 3 (2007), S. 7-15

Das Simultanbild, eine Sonderform der Bild-Erzählung, kennen wir aus Italien, aber auch aus Deutschland und dem zu Burgund gehörenden Flandern. Der in Brügge wirkende, deutschstämmige Hans Memling schuf mit der sogenannten "Turiner Passion" eines der Hauptwerke der Simultanbild-Kunst.



Dietrich Grünewald:
Sigenot - Daumenkino des Mittelalters?
Deutsche Comicforschung 2 (2006), S. 7-16

Aus moderner Perspektive stellen sich Zeugnisse vergangener Jahrhunderte oft anders dar, als sie in ihrer Zeit möglicherweise intendiert waren. Lässt sich Ludwig Henfflins "Sigenot" von 1475 als enge Bildfolge, quasi als ein Daumenkino lesen? Eine nähere Betrachtung spricht dagegen.



Eckart Sackmann:
Lenardo und Blandine - ein Comic aus dem Theater
Deutsche Comicforschung 1 (2005), S. 7-11

Eines der frühesten Beispiele deutscher Comics wurde nicht allein für sich, als Erzählung in Bildern, geschaffen, sondern in anderer, heute ungewohnter Funktion. Joseph Franz von Göz' "Lenardo und Blandine" steht in der Tradition von Schauspiel und Dramenillustration des 18. Jahrhunderts.
Musterseite

Copyright © 2010 Verlag Sackmann und Hörndl